Samstag, 7. Februar 2015

Holz, Holz, Holz und noch mehr Holz

Man(n) kann nie genug davon haben. Auch was das Brennholz betrifft. Ich möchte euch hiermit meine Art und Weise vorstellen, wie ich auch teilweise lange kalte Tage überbrücke ohne jeden 2ten Tag Holz holen zu müssen.






Zu Beginn habe ich immer zwei Körbe, je Weichholz und Hartholz, ins Wohnzimmer getragen und stellte schnell fest, das es nichts auf die Dauer ist.



Der Platz dafür war bereits gefunden. Direkt neben dem Kamin. Ich hatte noch einige Terrassen Dielen in Lärche und konnte diese dann verarbeiten. Relativ simpel, stumpf mit schrauben befestigt. Damit konnte ich nun bereits eine ganze Woche ohne Nachschub auskommen.


Zusätzlich habe ich nun auf der Terrasse noch ein weiteres Regal aufgebaut. Dieser wurde ebenfalls zwischen Hart- und Weichholz unterteilt. Voll befüllt, kommen wir ca. 1 Monat ohne Nachschub damit aus. Ideal für sehr kalte oder regnerische Tage.


Kommentare:

  1. Hallo Waldemar,
    Ja das liebe Brennholz wärmt ein paar mal, bis es endlich im Ofen liegt :-) .
    Ich suche auch immer nach Optimierungen. Daher habe ich mich gefragt, warum du dir nicht noch ein paar Kisten für die Sackkarre baust, in diese dann das Holz einschlichtest und zwei oder mehr von den Kisten auf die Terrasse stellst. So würdest du dir zumindest einmal umräumen ersparen.
    Ich schneide mir das Holz in Europaletten und führe mir dann diese in den Keller: http://holz-und-metall.blogspot.co.at/2014/03/brennholz.html


    Schöne Grüße
    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan,

      das wäre natürlich auch eine Variante.
      Ich habe erst seit diesem Winter die jetzige Variante und werde diese erst einmal ausprobieren.
      Falls ich damit nicht zufrieden bin, werde ich das ganze überdenken und gegebenenfalls auch deine Idee mit einbeziehen. Bis jetzt habe ich aber nichts großartig auszusetzen an der Variante.

      Grüße
      Waldemar

      Löschen